Ich sehe normal aus, von Tami G.

Ich habe dieses Gedicht vor einigen Jahren (vielleicht vor 5 Jahren) geschrieben und es manchmal als Statusaktualisierung veröffentlicht. Meine Tochter ist kein Kleinkind mehr, aber der Rest gilt. ~ Tami Grosset

Ich sehe normal aus.

Ich sitze auf meinem Stuhl und plaudere.
Ich kichere und klatsche wie immer.

Ich sehe normal aus.

Ich halte die Hand meiner Tochter, als wir die Straße entlang gehen.
Ich winke meinen Nachbarn zu und sage hell Hallo.

Ich sehe normal aus.

Ich schiebe den Wagen durch das Lebensmittelgeschäft.
Ich suche die Lieblings-Leckereien meiner Familie aus und bezahle wie jeder andere auch bar.

Ich sehe normal aus.

Aber schau ein bisschen genauer hin und
Du wirst das sehen
Während ich chatte, halte ich meinen Kopf gerade
Und halte es davon ab, dich zu neigen, was meine Gedanken in eine Richtung schicken würde
Spinnen Spritzer spritzen.
Während ich kichere und klatsche, halte ich die Armlehnen meines Stuhls fest
Weil ich Angst habe, ich könnte ein Trinkgeld geben.

Du wirst das sehen

Als ich die Straße entlang gehe, halte ich meine Tochter von mir fern, damit mich ihre winzigen Kleinkindbeine nicht stolpern
Und ich strecke meine freie Hand aus, als würde ich auf einem Trampolin laufen
Anstelle der festen Zementoberfläche des Bürgersteigs.

Du wirst das sehen

Als ich jeden Gang im Laden erreiche, halte ich an
Und atme
Und überprüfe meine Liste noch einmal
Während ich versuche, durch den Nebel zu greifen, um die Erinnerung daran zu finden, was ich diese Woche koche und welches Müsli meinen Kindern am besten gefällt.
Und als ich meine Geldbörse zum Bezahlen finde, fummele ich herum und lasse meine Karte auf den Boden fallen.
Jedes Mal.

Ich sehe normal aus

Aber ich bin nicht.
Schau etwas genauer hin

Und du wirst sehen.

Ich sehe normal aus - ein Gedicht

Tami Grosset, MdDS-Kriegerin
Alter zu Beginn: 31
Ich habe damals (2002?) In England gelebt, lebe aber jetzt in Kanada.


Haben Sie eine Geschichte zu teilen? Siehe die Richtlinien für die Einreichung zum Schreiben von Tipps und Einreichungsanweisungen.
Möglicherweise interessieren Sie sich auch für:
Umgang mit dem Mal de Débarquement-Syndrom
Hilfe zum Mal de Débarquement-Syndrom

4 Kommentare

Diskussionsrichtlinie
  1. Kim Baumgartner

    Vielen Dank für das Teilen Ihres Gedichts.

  2. Linda Sue Birge

    Vielen Dank für Ihr wunderbares Gedicht. Ich weiß wie du dich fühlst. Mein Alter zu Beginn war 65 und wie ich 71 bin. Es waren lange sechs Jahre.

    1. Judith Loree

      Hallo Linda Sue Burge! Ich habe gerade Ihren Kommentar gelesen und geantwortet! Ich bin mit 63 auf MdDS gekommen und bin jetzt 70. 7 Jahre lebe ich mit MdDS. Ich habe Medikamente verwendet, um zu helfen, musste mich aber davon lösen, weil ich jetzt wegen schwerer Arthritis und eines Halses, der von selbst verschmolzen ist, eine Opiade hatte. Nicht das, was ich mir mit 70 vorgestellt habe. Ich trinke viel Ginger Ale gegen Übelkeit und nehme Ingwerwurzel auch gegen Übelkeit im Zusammenhang mit Schwindel. Ich bin zu mehreren Ärzten gegangen, ohne Glück bei der Behandlung zu haben, mit Ausnahme des Clonazapam, das dafür verschrieben wurde. Ich rocke einfach weiter! Beute für eine Heilung!

  3. Deeona Cox

    Ja, ich weiß wie du dich fühlst!

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.