Helfen Sie uns, das Bewusstsein zu schärfen und eine größere Wirkung zu erzielen!

Wir suchen Geschichten und Originalbilder, die MdDS darstellen zum Teilen im Juni, dem Monat der Sensibilisierung für MdDS. Sie müssen kein etablierter Künstler sein, um teilzunehmen! Haben Sie einfach Spaß und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, um MdDS als Bild anzuzeigen. Die Visualisierung von MdDS kann anderen helfen, zu verstehen, wie Sie sich körperlich oder emotional fühlen. Oder wie sich eine chronische Krankheit auf Sie und Ihre Familie ausgewirkt hat. Um für die Veröffentlichung in unserem Blog, Newsletter oder einer unserer Social-Media-Seiten in Betracht gezogen zu werden, senden Sie Ihre Geschichte und Ihr Originalkunstwerk [keine Archivbilder oder urheberrechtlich geschütztes Material (es sei denn, es gehört Ihnen) PNG bevorzugt] an connect@mddsfoundation.org und ein Vorstand wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Fügen Sie Ihre Stimme und Vision zu unserer hinzu und erzielen Sie eine größere Wirkung!

Seekrank an Land

Heute fühlen wir uns geehrt, Teil der künstlerischen und gesundheitlichen Reise von Kimberly James zu sein. Sie teilte den ersten Teil von „Seekrank an Land” auf Instagram, aber sie teilt die gesamte Serie mit uns, um ihre Geschichte ausführlicher zu erzählen. Kimberly leidet an mehreren chronischen Erkrankungen und beschreibt das Mal-de-Débarquement-Syndrom als „wie eine schreckliche Seekrankheit, die niemals endet, außer man ist nicht auf einem Boot – es ist verdammt schrecklich“.

„All dies entstand 2019 in meinem Krankenzimmer, als ich stationär in einer Rehabilitationsklinik war und spezialisierte Physiotherapeuten und Ergotherapeuten versuchten, mir bei meinem starken Schwindel zu helfen.

Ich durfte nur etwa 5-10 Minuten am Tag Kunst schaffen, weil mein Schwindelgefühl dadurch noch schlimmer wurde. Aber sie wussten, dass es mich so glücklich machte, Kunst zu schaffen, auch wenn es nur eine kleine Menge war, also ließen sie mich ein bisschen machen.“ 

Finden Sie sie auf Instagram als @kjartlife und ihr Blog unter https://kimberlyjames.substack.com/


Ein Hinweis zum Thema „Schwindel“

Obwohl MdDS anerkannt ist und in der Internationalen Klassifikation der Krankheiten aufgeführt (ICD) unter Schwindel und Schwindel empfehlen wir, bei der Beschreibung Ihrer Symptome die Verwendung der Wörter „Schwindel“ oder „Schwindel“ zu vermeiden. Vielen gelingt es besser, ihren Arzt zu verstehen, wenn er sagt: „Ich fühle mich, als wäre ich auf einem Boot“ oder etwas sehr Beschreibendes wie „Der Boden bewegt sich auf und ab, als ob ich auf Wellen auf einem Boot wäre.“ Weitere Informationen zum Thema „Diagnose erhalten“ finden Sie unter https://mddsfoundation.org/getting-diagnosed/

MdDS-Krieger im Alter zwischen 18 und 35 Jahren sollten sich anmelden Epische Künste bei Our Odyssey. Gefördert durch a Globale Gene Grant ist ein kostenloses wöchentliches Treffen zum therapeutischen Kunstschaffen, das von einem Kunsttherapeuten geleitet wird. Es ist virtuell und steht jungen Erwachsenen mit seltenen und/oder chronischen Erkrankungen offen.

Registriert 727 anderen Abonnenten

2 Kommentare

Diskussionsrichtlinie
  1. Margo Singh

    Ich bin Margo Singh. Ich beschreibe meine Symptome als Ungleichgewicht. Ich habe allen gesagt, dass ich keinen Schwindel habe, nichts dreht sich. Mein Körper fühlt sich an, als hätte er vor 5 Jahren geschaukelt

  2. Susanne Canneaux

    Auf keinen Fall Schwindel, ich verwende das Wort Schwingung, um das Gefühl zu beschreiben, das ich seit dem 16 habe. Vielleicht als würde ich auf einer Wassermatratze gehen.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.